Montag, 22. Jan. 2018
Sie sind hier: Start Vor-Ort-Beratung

[ Vor-Ort-Beratung nach den BAFA-Richtlinien ]

Als zugelassener Energieberater sind wir zur Erstellung einer Vor-Ort-Beratung nach den Richtlinien der Bundesanstalt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) berechtigt.

Umbau Energieefizienzhaus

Diese Beratung wird vom Staat bezuschusst und gilt als anerkannter Nachweis im Sinne von Maßnahmenpaket 4 des KfW-CO2-Gebäudesanierungsprogramms!

Besitzen Sie ein überwiegend zu Wohnzwecken genutztes Gebäude deren Baugenehmigung  vor dem 31.01.2002  erteilt wurde?
Dann haben Sie die Möglichkeit, die vom Staat bezuschusste Vor-Ort-Beratung, in Anspruch zu nehmen!

Wer wird gefördert?
Alle Gebäude - und Grundstückseigentümer, sofern die Beratung das gesamte Gebäude umfasst (Ausnahmeregelungen siehe BAFA-Richtlinie).

Was wird gefördert?
Gefördert wird eine Vor-Ort-Beratung, die in einem Bericht und Beratungsgespräche enthält.

Was steht im Beratungsbericht?
Nach der Analyse des Ist-Zustands wird ein schriftlicher Bericht angefertigt mit Angaben zu Einsparmöglichkeiten. Sie als Kunde haben die Wahlmöglichkeit auf den Inhalt des Beratungsberichts:

Sie können wählen zwischen der Erstellung eines energetischen Sanierungskonzepts für

  • eine Sanierung des Wohngebäudes (zeitlich zusammenhängend) zum KfW-Effizienzhaus (Komplettsanierung) oder
  • eine umfassende energetische Sanierung in Schritten mit aufeinander abgestimmten Einzelmaßnahmen (Sanierungsfahrplan)


Wie hoch ist der Zuschuss?
Dies richtet sich je nach Objekttyp bzw. Wohneinheiten. Der Zuschuss zu den Beratungskosten (ab 1.03.2015) liegt bei 60 Prozent der förderfähigen Beratungskosten; max. 800 Euro bei Ein- und Zweifamilienhäusern und max. 1.100 Euro bei Wohnhäusern mit mindestens drei Wohneinheiten.

Zuschuss in Höhe von 100 Prozent der förderfähigen Beratungskosten für zusätzliche Erläuterung des Energieberatungsberichts in Wohnungseigentümerversammlung oder Beiratssitzung; max. 500 Euro.

Wer beantragt den Zuschuss?
Die Anträge werden von uns beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA), vor Beginn der Beratung, gestellt. Antragsteller ist der Berater, der auch Zuwendungsempfänger ist. Der Beratungsempfänger erhält eine um den Zuschussbetrag verminderte Rechnung.

Weiterführende Informationen erhalten Sie über unser Kontaktformular, oder rufen Sie uns an. Fon +49 40 851755-0.