Donnerstag, 19. Okt. 2017
Sie sind hier: Start SiGeKo

[ Sicherheits- und Gesundheitsschutz Koordinator ]

gemäß EG-Richtlinie 92/57/EWG bzw. Baustellenverordnung (BaustellV)

Der Bauherr ist verpflichtet, auf folgenden Baustellen einen Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinator einzusetzen oder diese Arbeit selbst zu leisten:

auf Baustellen,

- die mehr als 30 Arbeitstage dauern
- auf denen mehr als 20 Arbeiter gleichzeitig tätig sind
- die mehr als 500 Personentage überschreiten


Die Aufgabe des SiGeKo's besteht in der Koordination der Sicherheits- und Gesundheitsschutzbelange aller am Bau Beteiligten unter Berücksichtigung der allgemeinen Grundsätze des § 4 Arbeitsschutzgesetzes


Planungsphase

- Analyse der Sicherheitsrisiken und Gesundheitsschutzaspekte
- Dokumentation der Ergebnisse der Analyse
- Mitwirkung bei der Erarbeitung von Lösungen zur Beseitigung bzw. Minimierung  
von Gefährdungen
- Erarbeitung eines Sicherheits- und Gesundheitsschutzplanes


Ausführungsphase

- Erstellung der Unterlagen mit Angaben zum Sicherheits- und Gesundheitsschutz
- Einweisung der Arbeitgeber und Unternehmer ohne Beschäftigte in den SiGe-Plan
- Mitwirken bei der Abstimmung und Organisation der Baustelleneinrichtung
- Stichprobenartige Überprüfung auf die Einhaltung der Pflichten der
Baustellenverordnung und der gemeinsam genutzten Sicherheitseinrichtungen
- Organisation und Durchführung von Sicherheitsbegehungen
und Sicherheitsbesprechungen
- Anpassung des Sicherheits- und Gesundheitsplanes bei erheblichen Änderungen