Samstag, 21. Jul. 2018
Sie sind hier: Start Aufstellung Energiepass

[ Energieausweise ]



Der Energiepass gibt Auskunft über den energetischen Zustand des Gebäudes. Mithilfe der farbigen "Klassifizierung", ähnlich wie bei Elektrogeräten, ermöglicht er Verbrauchern eine Einordnung des Gebäudes. Damit bietet er Mietern und Käufern von Wohnungen und Gebäuden eine schnelle Entscheidungshilfe.

Er bietet den Eigentümern und Vermietern, die in energetische Maßnahmen investiert haben, die Möglichkeit mit der Energieeffizienz ihrer Anlage zu werben und die Attraktivität/Wertbeständigkeit des Gebäudes darzustellen.

Auswirkung des Energiepasses für Eigentümer:

Ab 2014 sind Gebäudeeigentümer verpflichtet bei Immobilienanzeigen, bei der Neuvermietung bzw. beim Verkauf von Gebäuden einen Energiepass vorzulegen bzw. die Energiekennwerte anzugeben.

Rechtliche Grundlage:

Gemäß Europäischer Richtlinie über die Energieeffizienz von Gebäuden wurde Deutschland ab 2006 der Energiepass für sämtliche Gebäude eingeführt. Damit sollen die geplanten Energie- und CO2-Einsparziele erreicht werden.


Gültigkeit des Energiepasses:

Die EU-Richtlinie gibt für den Energiepass eine Geltungsdauer von maximal 10 Jahren vor. Dies wird in der Energie-Einspar-Verordnung (EnEV) geregelt. Seit 2014 müssen die Energieausweise beim Deutschen Institut für Bautechnik (DiBt) kostenpflichtig registriert werden (Gebühr 5,50 €) und werden stichprobenartig kontrolliert.


Weiterführende Informationen erhalten Sie über unser Kontaktformular, oder rufen Sie uns an. Fon +49 40 851755-0.